La Gomera Spareribs
(Mit Palmhonig marinierte Rippchen aus dem Backofen)

La Gomera Spareribs mit Palmhonig La Gomera Spareribs mit Palmhonig

Mit Palmhonig aus La Gomera kann man viele leckere Köstlichkeiten zubereiten, ein Rezept hat es mir ganz besonders angetan – die mit Palmhonig marinierten Rippchen. Das erste Mal habe ich sie auf Gomera in unserer Ferienwohnung zubereitet, nach und nach habe ich das Rezept variiert und verfeinert. Die folgende Zubereitungsmethode finde ich persönlich am leckersten.
Da man nicht immer einen Grill zur Verfügung hat habe ich das Rezept auf den heimischen Backofen zugeschnitten.

Zutaten für etwa 5 Portionen (je nach Größe der Rippchen):
2kg Schälrippchen vom Schwein (unmariniert!)
Cola oder Apfelsaft
Barbecue Rub (gekauft oder selbst hergestellt)
Palmhonig
Frischhaltefolie
Küchenpapier
Alufolie

Zubereitung:
Vor der Verarbeitung muss die Rückseite (Knochenseite) der Rippchen von ihrer Silberhaut befreit werden. Die Silberhaut besteht fast komplett aus Collagen und ist eine äußerst zähe Angelegenheit, würde man die Haut nicht entfernen, werden die Rippchen total zäh und die ganze Arbeit wäre nahezu umsonst gewesen.

Um die Silberhaut der Rippchen zu lösen fährt man am besten mit einem Löffelende unter die Haut und zieht sie dann langsam mit den Fingern ab. Ein Stück Küchenpapier hilft dabei enorm falls die Haut zu glitschig sein sollte.

Anschließend reibt man die Rippchen von beiden Seiten mit dem Barbecue Rub ein, verpackt sie fest in Frischhaltefolie und legt sie für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank.
Etwa eine Stunde vor der Zubereitung holt man die Rippchen aus dem Kühlschrank damit sie Zimmertemperatur annehmen. Der Ofen wird nun auf 160 Grad Umluft vorgeheizt.
Die Rippchen werden von der Frischhaltefolie befreit, auslaufsicher in Alufolie gewickelt, wobei eine Seite noch offen sein sollte damit wir dort 2-3 Esslöffel Cola oder Apfelsaft einfüllen können. Nun werden die Alufolienpäckchen fest verschlossen, auf eine ofenfeste Form platziert und bei 160 Grad in den Ofen gelegt, wo sie rund 2 Stunden verweilen dürfen.

Nach etwa zwei Stunden holen wir die ofenfeste Form mit den Rippchen heraus, entfernen die Alufolie und legen die Rippchen mit der Knochenseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die einzelnen Knochen der Rippchen sollten deutlich erkennbar sein, ein Zeichen dass die Rippchen bald fertig sind. Liegen die Rippchen auf dem Backblech werden sie nun auf der Oberseite mit Palmhonig bestrichen und wandern bei Oberhitze (200 Grad) zurück in den Ofen bis der Zucker im Palmhonig karamellisiert und sich eine dunkle (nicht schwarz!) Schicht gebildet hat.

Eine genaue Zeitangabe fällt hier schwer, da jeder Ofen anders reagiert aber es dauert so etwa zwischen 10-15 Minuten. Man sollte auf jedem Fall in der Nähe bleiben und das Geschehen beobachten, nicht dass die Rippchen am Ende noch verbrennen.

Nach etwa 15 Minuten sind die Rippchen fertig, der Geschmack ist wirklich der Hammer 🙂

Viel Spaß beim nachkochen.